Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Biologie der Schlange. Hier findest du alles Wissenswerte über den Körperbau der Schlange.

Haut

Schlangenhaut besteht aus drei Schichten: Der Ober-, Leder- sowie Unterhaut. Die Schlangenschuppen werden außerdem unterteilt in Körper- und Kopfschuppen. Bei einigen Schlangenarten zeigen sich deutliche Größenunterschiede, so können die Kopfschuppen im Verhältnis zu den Schuppen am restlichen Teil des Körpers zum Beispiel größer sein. Zumeist überlappen sich die Schuppen, bei einigen Seeschlangen sind sie aber nebeneinander angeordnet. Eine Hautschuppe ist aber allen Schlangenarten gemein, diese fungiert als Augenschutz.

Besonders interessant ist die Häutung: In der Medizin und der Mythologie gilt die Häutung der Schlange als eine Art Verjüngungskur, da aus dem alten Schuppenkleid ein neues entsteht. In Wahrheit häuten sich Schlangen aber nicht der Verjüngung wegen, sondern weil sie schließlich aus ihrem Schuppenkleid wachsen, da dieses nicht mitwächst.

Knochenbau und Zähne

Schlangen haben drei Gruppen von Knochen: Rippen, Wirbel und Schädelknochen. Schlangenschädel sind beweglich und die Gaumen- und Kieferknochen verwachsen nicht miteinander, denn Schlangen verspeisen mitunter sehr große Beutetiere. Schlangen haben außerdem zwischen 200 und etwa 430 Wirbel, diese Wirbel sind über ein Gelenk und eine Bandscheibe verbunden.

Schlagen haben ihre Zähne nicht zum Kauen, sondern um damit ihre Beute festzuhalten oder Wunden zu verursachen, in die sie Gift verabreichen können. Die Zähne sind nicht fest mit dem Kiefer verwachsen, außerdem sind sie nach hinten gerichtet und wachsen nach, wenn sie verloren werden.

Organe

Mit ihrer Zunge können Schlangen die Spuren von Beutetieren verfolgen, indem sie Pheromone aufspüren. Ihre Augen nutzen Schlangen zumeist, um Artgenossen und andere Tiere zu identifizieren. Einige Schlangen verfügen über Augen, die ein gutes Sehvermögen ermöglichen, während andere bloß Helligkeitsunterschiede wahrnehmen können.

Das Gehirn der Schlange findet sich in der Schädelkapsel. Der rechte Lungenflügel der Schlange kann sich bis über zwei Drittel der gesamten Körperlänge erstrecken, während der linke Lungenflügel verkümmert ist. Das Herz befindet sich außerdem an verschiedenen Positionen, es liegt entweder in der Nähe des Kopfes oder dem vorderen Körperteil. Da die Speiseröhre von Schlangen gekräuselt ist, kann damit eine hohe Dehnbarkeit gewährleistet werden.