Als Schlangenbeschwörer bezeichnet man Alleinunterhalter, die ihrem Publikum weismachen wollen, sie könnten Schlangen zum Tanzen bringen. Schlangenbeschwörer werden in einigen Teilen der Welt sehr geachtet und sind Teil der Kultur, sie werden aber auch gefürchtet und erfreuen sich deshalb teilweise keiner Beliebtheit.

Abergläubige Menschen fürchten sich vor den übernatürlichen Fähigkeiten von Schlangenbeschwörern. In Teilen der Welt, in der Menschen an Geister und Magie glauben, gelten Schlangenbeschwörer als wahre Magier. Dies ist vor allem in Ländern wie Indien der Fall, allgemein findet sich dieser Glaube in Südostasien sowie auf den pazifischen Inseln. In diesen Teilen der Welt glauben einige Menschen, dass die Schlangenbeschwörer ihre Hypnosefähigkeiten nutzen, um die Schlangen gehörig zu machen. Sie gehen davon aus, dass die Tiere aufs Wort gehorchen. Man geht außerdem davon aus, dass die Schlangenbeschwörer mit den Schlangen kommunizieren, dass sie ihnen sogar ihre Geheimnisse erzählen. Sie glauben außerdem, dass die Beschwörer ihren Schlangen befehlen können, andere Menschen anzugreifen, während sie nie ihren eigenen “Herren” angreifen oder gar töten würden.

Die Wahrheit

Wenn der Schlangenbeschwörer den Korb öffnet und die Schlange zum Vorschein kommt, ist sie zumeist schlaftrunken. Sie sieht die Flöte als potentiellen Feind, die Flöte ist das wichtigste Werkzeug des Beschwörers. Beginnt der Beschwörer dann auf der Flöte zu spielen, folgt die Schlange der Flöte mit ihrem Körper. Sie folgt aber nicht den Tönen, sondern der Flöte und deren Bewegungen selbst, da sie diese als Gefahr ansieht.

Oft werden die Tricks mit Kobras vorgeführt, weil sie bei Gefahr ihren Hals spreizen. Der Tanz ist also weniger ein Tanz, sondern eigentlich eine Abwehrstellung der Schlange, die sich zum Angriff bereit macht. Da die Schlangen sehr irritiert sind und eine Reizüberflutung vorliegt, ist der Beschwörer in der Lage, der Schlange sehr nah zu kommen, sie manchmal sogar zu berühren. Ein Biss wäre zumeist aber auch nicht schädlich, da die Beschwörer den Schlangen in der Regel die Zähne entfernen, dies geschieht mitunter unter sehr brutalen Bedingungen.